Bioregenerative Therapien

Bioregenerative Therapien

Zum Glück hat sich die Medizin im Allgemeinen und die Pferdemedizin im Besonderen in den letzten 10 Jahren immer weiterentwickelt. Da die Pferdeklinik Burg Müggenhausen mit der Adaptierung des Orthokin® / IRAP® an das Pferd 2001 von der ersten Sekunde an dieser historischen Entwicklung beteiligt war, hat es sich ergeben, dass wir alle zur Zeit verfügbaren Arten von bioregenerativen Techniken die gesetzlich erlaubt sind, anbieten können. Das führt aber auch innerhalb unseres Ärzteteams zu Diskussionen welche Methode für welches Problem am besten geeignet ist. Dies lässt sich nicht pauschal beantworten und muss sicher von Fall zu Fall individuell und auch unter Berücksichtigung der Kosten entschieden werden.

Hier eine kleine Übersicht:

Orthokin® / IRAP®: Unsere favorisierte Methode postoperativ nach Arthroskopien wenn sichtbar wurde, dass der Knorpel beschädigt, aber nicht total zerstört ist. Zeigen sich in der Lahmheitsuntersuchung und auch im MRT (LINK) Knorpelbeschädigungen im Gelenk wird in erster Linie Orthokin® verwendet. Auf Grund der guten Wirksamkeit in Sehnen und des Preises wird es auch häufig bei Sehnenschäden verwendet.

PRP: Das klassische PRP kann grundsätzlich wie die anderen Methoden eingesetzt werden. In der Regel ist es die Wahl, wenn Orthokin® nicht den gewünschten Erfolg bringt. Viele Pferdebesitzer entscheiden sich dann aber für das Kombi – PRP.

PRP – Kombi Knochenmark: Die Kombination wird verwendet, wenn die Standardverfahren in Gelenken nicht geholfen haben und die Beschädigungen sehr ausgeprägt sind so dass Orthokin® keine Verbesserung zugetraut wird. Auch in erheblichen Fesselträgerursprungsschäden eine beliebte Methode.

Stammzellen: Trotz einer erheblichen Preisreduzierung immer noch die teuerste Methode. Zusätzlich ist auch diese Methode nicht geeignet Wunder zu bewirken. Aber wir setzen Sie erfolgreich bei Meniskusproblemen insbesondere postoperativ ein. Auch bei allen anderen Problemen einsetzbar, aber ehrlicherweise ist der Mehr-Nutzen nicht so groß wie der Preisunterschied. Da es aber die neueste Methode ist, erwarten wir in der Zukunft weltweit neue Erkenntnisse zur Optimierung.


 

Stammzellentherapie

Der Begriff Stammzellen ist seit längerer Zeit überall im Gespräch und erscheint immer wieder in der Presse. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die Menschen hoffen, dass die Forschung mit Stammzellen die meisten Krankheitsprobleme bei Mensch und Tier lösen wird.


 

Orthokin® / IRAP®

Unsere favorisierte Methode postoperativ nach Arthroskopien wenn sichtbar wurde, dass der Knorpel beschädigt, aber nicht total zerstört ist. Zeigen sich in der Lahmheitsuntersuchung und auch im MRT (LINK) Knorpelbeschädigungen im Gelenk wird in erster Linie Orthokin® verwendet. Auf Grund der guten Wirksamkeit in Sehnen und des Preises wird es auch häufig bei Sehnenschäden verwendet.


 

Osteokin-Therapie

Im Rahmen der Weiterentwicklung von biotechnologischen Behandlungsmöglichkeiten hat die Behandlung von Sehnenschäden mit Osteokin® eine wichtige Bedeutung erlangt. Abgekürzt wird Osteokin® auch PRP-Therapie oder im englischen platelet riched plasma genannt.