Chirurgie

Chirurgie


Die Pferdeklinik Burg Müggenhausen ist bekannt für die sorgfältige Durchführung von Operationen verschiedenster Art. Hierbei wird stets nach den modernsten Methoden und mit optimaler Ausstattung gearbeitet. Hierdurch lässt sich der bestmögliche Therapierfolg und eine schnelle Regeneration erreichen. Das behutsame Ablegen, eine optimale und gut überwachte Narkose und eine möglichst schonende Aufstehphase sind uns besonders wichtig. Dies vermindert das Risiko von Nebenwirkungen und Verletzungen.


 

Narkose

Wenn sich bei einer Untersuchung in unserer Klinik oder durch den Haustierarzt herausstellt, dass Ihr Pferd operiert werden muss, sind Sie als Besitzer meist erst einmal verunsichert, was genau das für Ihr Pferd bedeutet.


 

Chirurgischer Laser

Seit vielen Jahren nutzen wir nun schon unseren Diodenlaser in verschiedensten Bereichen der täglichen Praxis. Der Einsatz des Lasers hat sich sowohl in der Chirurgie als auch zur Verbesserung der Wundheilung bewährt.


 

Kastration

Im Alter von etwa 12 bis 18 Monaten werden Hengste geschlechtsreif. Nur eine geringere Zahl der heranwachsenden Hengste wird zur Zucht eingesetzt oder bei einer sogenannten Hengst-Körung vorgestellt.


 

Laparoskopie

ie Laparoskopie gehört zu den „videogeleiteten“ Schlüsselloch-Chirurgietechniken. Beim Menschen ist diese Methode bei der schonenden Blinddarmoperation bekannt. Auch beim Pferd setzen wir diese Technik schon seit vielen Jahren ein. Ob die Klopphengst-OP (Kryptochid), Eierstockerkrankungen (Ovar-Tumor) oder der Koliker mit Milz-Nierenband-Problemen – viele Möglichkeiten für eine phantastische Technik, die je nach Fall sowohl im Stehen als auch unter Vollnarkose Anwendung findet.


 

Operationen und Kosten

In den letzten Jahren zeigt es sich immer mehr, dass die Pferdebesitzer, die für Ihr Pferd eine Krankenversicherung oder eine Operationskostenversicherung abgeschlossen haben, es deutlich leichter haben. Das liegt auch an der tiermedizinischen Weiterentwicklung in der Pferdechirurgie.


 

Arthroskopie

Die am häufigsten durchgeführte Technik in der orthopädischen Pferde-Chirurgie ist die Arthroskopie oder Gelenkspiegelung.


 

Bruch Frakturversorgung – Osteosynthese

Unter einem Bruch- oder Fraktur, wird ein Schaden am Knochen gemeint, welcher meistens durch ein Trauma oder durch eine langzeitige Entzündung des Knochens verursacht wird. Es gibt verschiedene Typen von Frakturen; sie können offen sein, mit sichtbaren Knochen von außen, oder geschlossen- mit noch intakter Haut.


 

Aufwachphase

Viele Besitzer sind verständlicherweise besorgt wegen der Aufwachphase nach einer Vollnarkose. Diese Sorge ist berechtigt, denn trotz einer enormen Weiterentwicklung der Narkose- und Op-Techniken handelt sich dabei um den am schwersten zu kontrollierenden Moment, wenn ein Fluchttier wie das Pferd wieder erwacht und dann anstatt ruhig und vernünftig aufzustehen noch halb schlafend versucht auf die Beine zu kommen.


 

Kolikoperationen

Operationen der Bauchhöhle können insbesondere im Falle von akuten oder chronischen Kolikerkrankungen notwendig werden. In der Regel ist dies ein lebensbedrohlicher Zustand für den Patienten und hat für uns absolute Notfallpriorität. Das Team verfügt über eine langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet und unser OP ist speziell hierfür ausgestattet.


 

Orthopädische Operationen/Verletzungen

Pferde können verschiedenste orthopädische Probleme während ihres Lebens erfahren. In seltenen Fällen ist hierbei ein chirurgischer Eingriff notwendig. Dies sind z.B. Fasciotomie am Fesselträgerursprung, Hornsäulenentfernung, Entfernung von Griffelbeinen bzw. Überbeinen, Fesselringband-OP, Neurektomie, Nageltritt und viele weitere. Verletzungen jeglicher Art werden sehr häufig in unserer Klinik versorgt. Hierzu steht immer ein Chirurg zu Verfügung, um im Notfall direkt reagieren zu können.


 

Endoskopie

Das Atemsystem des Pferdes ist insbesondere bei Sportpferden großen Belastungen ausgesetzt. Wird der Luftstrom durch Veränderungen in den Atemwegen behindert, so werden die Pferde bei der Entfaltung der maximalen Leistungsfähigkeit eingeschränkt.