E-Learning für Tierarzthelfer auf Campus Vetnetz

Die Vetnetz GmbH ist aus der Idee entstanden, eine Interessensgemeinschaft von hochdotierten Tierärzten und Klinikinhabern zu gründen, die auf den verschiedensten unternehmerischen Gebieten zusammen arbeiten.

Unser hoher Qualitätsanspruch spiegelt sich in allem wider, was wir tun: in unserer täglichen Arbeit, in der Ausstattung unserer Kliniken, in den Materialien und Medikamenten, in unseren Behandlungsmethoden und nicht zuletzt in der Nachwuchsförderung durch hochqualifizierte Kursinhalte.

 

Da wir unseren hohen Standard, den wir über die Jahre entwickelt und an von jeher an unsere Auszubildenden und Mitarbeiter weitergeben, als Standard in der gesamten Pferdemedizin etablieren wollen haben wir in Kooperation mit der Firma Hyacademy das Projekt „Campus  Vetnetz“ ins Leben gerufen.

 

Dies ist ein E-learning Portal zur Fortbildung von Tierärzten,  Mitarbeitern in der Verwaltung jedoch in erster Linie den  Tiermedizinischen Fachangestellten, indem man Kurse erwerben kann.

www.campus-vetnetz.de

 

Unsere Mission

 

Im Zuge der immer strengeren werden Auflagen und Verordnungen, z. B. durch die Lebensmittelverordnung, stehen auch Tierärzte und -kliniken immer mehr im Focus.

 

Wir von Vetnetz übernehmen daher Verantwortung und haben uns die Aufgabe gestellt, nicht nur unseren Nachwuchs in den Vetnetz-Kliniken, sondern darüber hinaus die Weiterbildung und Qualifizierung vor allem in der Pferdemedizin nachhaltig zu fördern und die Qualitätsstandards anzugleichen wie auch entsprechend hoch zu halten.

 

lernenTiermedizinische Fachangestellte haben eine sehr wichtige Funktion in der Tierarztpraxis/-klinik und sind meist der erste Anlaufpunkt für die Kunden und Tierärzte.

 

Sie nehmen die Daten der Patienten und der Tierhalter auf, wickeln den Schriftverkehr ab, legen Verbände an, erläutern ärztliche Verschreibungen, erinnern an Präventionsmaßnahmen, planen Termine, bestellen Material, erstellen Rechnungen, kontrollieren Medikamente, nehmen Blut-, Kot- und Urinproben, bereiten Narkosen vor, überwachen Aufwachphasen, warten und pflegen Diagnose- und Therapiegeräte, führen hämatologische und mikroskopische Untersuchungen und Schnelltests durch und dokumentieren die Ergebnisse usw.

 

                  Die Aufzählung zeigt: Tierliebe allein reicht nicht aus.

 

Um diesen Qualifikationen gerecht zu werden und auf dem neuesten Stand zu bleiben, bedarf es regelmäßiger, qualifizierter Fortbildungen,

die zeitlich in den Praxisalltag integrierbar sind. Gerade im Bereich der Pferdemedizin sind diese Möglichkeiten rar gesäht.